Interne Kommunikation im Unternehmen – Ziele, Tipps und Trends kurz und knapp

Eine funktionierende interne Kommunikation ist essentiell für Ihren Unternehmenserfolg. Wie effektiv Informationen ausgetauscht werden, wirkt sich nicht nur auf Leistung und Ergebnisse aus, sondern auch auf die Motivation der Mitarbeiter. 

Durch die Digitalisierung arbeiten immer mehr Teams verstärkt digital oder remote. Um weiterhin Erfolge zu erzielen, muss sich die interne Kommunikation ständig an neue Formen der Interaktion und Zusammenarbeit anpassen. Um Sie auf dem Laufenden zu halten, gebe ich Ihnen in diesem Artikel einen Überblick über die heutige interne Kommunikation. Erfahren Sie, warum dieses Thema so wichtig ist, welche modernen Tools heute verwendet werden, welche Fehler immer noch gemacht werden und wie man sie vermeidet.

Definition interner Kommunikation

Kommunikation ist im Grunde das Senden und Empfangen von Nachrichten. Diese Nachrichten können auf verschiedene Weise zwischen den Teilnehmern kommuniziert werden. Es gibt zwei Arten der Kommunikation innerhalb eines Unternehmens: formelle Kommunikation und informelle Kommunikation.

Formale Kommunikation

Der formelle Informationsaustausch findet auf den offiziellen Kanälen des Unternehmens statt.

Ein Beispiel hierfür ist die Kommunikation zwischen CEO und Management. Wichtige Informationen werden an Mitarbeiter der Führungsebene weitergegeben. Dazu gehört auch die Personalkommunikation. Die Personalabteilung benachrichtigt Mitarbeiter über Neueinstellungen und Abgänge sowie andere Neuigkeiten im Zusammenhang mit der Personalabteilung.

Informelle Kommunikation

Dies bezieht sich auf alltägliche Gespräche zwischen Mitarbeitern. Der informelle Austausch ist sehr wichtig und fördert eine gesunde Unternehmenskultur.

Welche Ziele werden mit interner Kommunikation verfolgt? 

Die interne Kommunikation ermöglicht eine reibungslose Interaktion zwischen Teams und Mitarbeitern. Richtig umgesetzt, trägt sie zum langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens bei.

Wissenstransfer

Die wichtigste Aufgabe der internen Kommunikation ist es, den Mitarbeitern relevante Informationen zu vermitteln. Neben dem reinen Informationsaustausch bedarf es auch eines regelmäßigen Wissenstransfers.

Feedback 

Mitarbeiter müssen in der Lage sein, auf Informationen zu reagieren und sie nicht nur passiv zu erhalten. Die Interaktion mit dem Management ermöglicht es ihnen, ihre Meinung zu hören, Fragen zu stellen und ihre Entscheidungen besser zu verstehen. Die Mitarbeiter sollten auch die Möglichkeit haben, durch Feedback von unten nach oben zu kommunizieren.

Motivation und Bindung 

Wenige Faktoren sind für eine erfolgreiche und vor allem produktive Zusammenarbeit in einem Unternehmen so wichtig wie die Kommunikation. Wenn diese effektiv und transparent ist, kann es die Mitarbeiter motivieren und die Leistung verbessern. Das stärkt die Mitarbeiterbindung und reduziert die Fluktuation.

Zusammengefasst: 

  • Mitarbeiter up to date halten
  • über relevante Unternehmensentscheidungen aufklären
  • Unternehmenswerte vermitteln
  • Unternehmenskultur aufbauen und fördern
  • Wissen im Unternehmen weitergeben
  • Zusammenarbeit stärken
  • Feedback-Schleifen in Projekten und im Unternehmen vereinfachen
  • Transparenz über gemeinsame Ziele schaffen
  • Mitarbeiter motivieren und langfristig binden

Interne Kommunikation verbessern? So geht’s

Die rasante Digitalisierung hat auch die Kommunikation in Unternehmen stark verändert. Bis vor einigen Jahren wurden Mitarbeiter durch Rundschreiben, Mitarbeiterzeitschriften, Schwarze Bretter und Live-Meetings auf dem Laufenden gehalten, heute werden fast hauptsächlich digitale Kommunikationswege genutzt.

Instrumente der digitalen internen Kommunikation: 

  1. Newsletter 

Newsletter werden normalerweise für Kunden oder Interessenten geschrieben. Jedoch ist es auch eine einfache Möglichkeit, mit diesem Newsletter Mitarbeiter über unternehmensrelevante Neuigkeiten zu informieren. Durch Transparenz der Strategie und Ziele kann ein Newsletter außerdem den Teamgeist stärken. 

  1. Blogs

Ein unternehmensinterner Blog kann dazu dienen, aktuelle Ereignisse innerhalb der Firma zu verbreiten. Mitarbeiter können sich hier gebündelt über Relevantes informieren und sich selbst up to date halten. 

  1. Wiki

Ein unternehmenseigenes Wiki hilft Mitarbeitern und eventuell auch Kunden Informationen zentral anzulegen und wiederzufinden. Es dient der vereinfachten Wissensweitergabe und kann vor allem im Einarbeitungsprozess unterstützen. So sparen sich Ihre Mitarbeiter wertvolle Arbeitszeit. Jedoch ist es für die effektive Nutzung wichtig, das Wiki aktuell und gut strukturiert zu halten. 

  1. Chat-Tools

Die Nutzung von Chat-Tools kann für die Effektivität im Unternehmen höchst effizient sein. Kommunikationswege können verkürzt werden und Aufgaben und Fragen schneller reviewt werden. Text-Nachrichten können schneller erfasst werden und so dringlichere oder auch einfache Fragen schnell geklärt werden. In vielen Chat-Tools ist eine Übersicht über die aktuelle Verfügbarkeit der Kollegen zu sehen, sodass transparent gezeigt wird, wer gerade verfügbar ist. 

  1. Videokonferenzen und Webinare

Besonders in Zeiten von Corona haben sich die Vorteile von Videokonferenzen und Online-Meetings gezeigt. Videokonferenz-Tools sind so gefragt wie noch nie und werden immer weiter im Unternehmensalltag integriert. Videokonferenzen bieten eine simple Möglichkeit, alle Mitarbeiter zu versammeln und Informationen zu teilen. Der Einsatz von Videokonferenzen kann besonders in der digitalen Arbeit eine persönliche Nähe schaffen, da anders als bei Telefonaten Mimik und Gestik zu erkennen sind. 

Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass das ausgewählte Tool sowohl bei der Erstellung, als auch bei der Nutzung für die Mitarbeiter keinen großen Aufwand erzeugt. Bestenfalls ist das Tool in Ihre unternehmensinterne Webseite integriert. Eine einheitliche Nutzung kann hier zu größerer Zufriedenheit bei den Mitarbeitern führen. 

Was nutzen erfolgreiche Unternehmen? Wohin geht der Trend bei der internen Kommunikation?

Kommunikation ist stets im Wandel mit der Zeit und so auch unternehmensintern die Instrumente. Neue Tools und Technologien können zu gesteigerter Motivation und Interaktion bei den Mitarbeitern führen. Im folgenden Abschnitt haben wir Ihnen die aktuellen Trends der internen Kommunikations-Tools zusammengestellt. 

  • Schneller konsumierbar: In Zeiten von Social Media sind die meisten Menschen darauf getrimmt, schnell eine Menge an Informationen zu erfassen. Lange Texte werden größtenteils nur noch überflogen. Menschen lieben hingegen snackable Content (stark zusammengefasste Informationen mit kurzen Absätzen). Daher sollte auch die interne Kommunikation anpassen, um möglichst zielgerichtet und leicht zugänglich zu sein. 
  • Gamification: Die Interaktion kann durch die Integration von spielerischen Elementen verstärkt werden. Für diesen Faktor der internen Kommunikation können bestimmte Tools eine wunderbare Ergänzung sein, um die Produktivität zu steigern. So können z. B. im Onboarding-Prozess oder bei interner Weiterbildung spielerische Elemente, wie ein Punkte-Sammeln bei Aufgabenerfüllung, zu gesteigerter Motivation führen. 
  • Mitarbeiter-generierter Content: Ein unternehmenseigenes Social Media kann den Zusammenhalt und die Interaktion fördern.
  • Digitale Kommunikations-Tools: Bis vor kurzem galt das Intranet noch als am meisten genutzter Kommunikationsweg innerhalb des Unternehmens. Für das Home-Office, für flexible Arbeitszeiten und -orte braucht es neue Tools. Die digitale Kommunikation hat anfangs ihre Tücken. Doch lohnt sich der Ausbau und die digitale Kommunikationsstrategie sehr. Es geht vor allem darum, trotz anderem Arbeitsplatz oder anderen Arbeitszeiten ein Zugehörigkeitsgefühl herzustellen. 

Fazit: Einheitliche digitale Kommunikation wird immer wichtiger

Wir haben im ecosero-Redaktionsteam einmal die wichtigsten Vorteile und Instrumente digitaler Unternehmenskommunikation zusammengefasst. Mit gestärktem Teamgeist und der Verfolgung der gleichen Ziele ist die interne Kommunikation ausschlaggebend für den Unternehmenserfolg. 

Was halten Sie von den Trends der internen Kommunikation? Und was für Hindernisse bringt die digitale Kommunikation für Ihr Unternehmen mit sich? Teilen Sie Ihre Erfahrungen gern in den Kommentaren!

  • Interne Kommunikation: Strategie entwickeln und die häufigsten Fehler vermeiden

    In unserem vorigen Artikel erfahren Sie alles zu den aktuellen Trends der internen Kommunikationswege und die verschiedenen Instrumente, die sich

  • Interne Kommunikation im Unternehmen – Ziele, Tipps und Trends kurz und knapp

    Eine funktionierende interne Kommunikation ist essentiell für Ihren Unternehmenserfolg. Wie effektiv Informationen ausgetauscht werden, wirkt sich nicht nur auf Leistung

  • Arbeiten im Homeoffice: Wie das Online-Whiteboard die Zusammenarbeit vereinfachen kann

    Mit einem Online-Whiteboard kann das Team von Mitarbeitern nahtlos online interagieren. Es können Dateien und Präsentationen geteilt und mit einem

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

92 − = 89