Blended Learning: Das Beste von E-Learning und Präsenzunterricht vereint

Im folgenden Beitrag geht es um das Blended Learning. Wir beschreiben kurz und knapp was damit gemeint ist, was für Vorteile dieses Lehrprinzip mit sich bringt und in welchen Bereichen es angewendet werden kann.

Definition Blended Learning:

Um das Blended Learning zu definieren, ist der Umweg über die Präsenzlehre und das E-Learning unausweichlich.

Definition Präsenzunterricht:

Präsenzunterricht bezeichnet eine Form des Unterrichts, bei dem Lernende und Lehrende physisch im selben Raum zusammenkommen. Diese Form des Unterrichts ermöglicht direkte Interaktion und Kommunikation, einschließlich Diskussionen, praktischer Übungen und individueller Hilfe.

Präsenzunterricht bietet in der Regel eine umfassendere und interaktivere Lernumgebung als andere Formen des Lernens wie z.B. Fernunterricht oder Online-Kurse.

Definition E-Learning:

E-Learning bezeichnet eine Form des Lernens, bei der elektronische Medien wie Computersoftware, Online-Kurse, Lernplattformen und Mobile-Apps verwendet werden, um Bildungsinhalte zu vermitteln. Es ermöglicht Schülern, von jedem Ort und zu jeder Zeit auf Lernmaterial zuzugreifen und es in ihrem eigenen Tempo zu bearbeiten.

E-Learning kann eine flexible und bequeme Lernmöglichkeit bieten und es den Schülern ermöglichen, ihr Lernen an ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Es kann jedoch auch eine isolierende Erfahrung sein, da es keine direkte Interaktion mit Lehrenden oder Mitlernende ermöglicht. Aber dazu später mehr.

Definition Blended Learning:

Blended Learning ist ein Ansatz für den Unterricht, bei dem sowohl digitale als auch traditionelle Lehrmethoden kombiniert werden. Dies ermöglicht es, den Lernenden eine flexible und personalisierte Lernumgebung zu bieten.

Blended Learning kann die Vorteile beider Methoden vereinen, z.B. indem es den Lehrern ermöglicht, Inhalte digital zu vermitteln, aber auch direkte Interaktion und Feedback mit den Schülern zu haben.

Kombination von Vorteilen im Blended Learning

Um zu den Vorteilen des Blended Learnings zu kommen, erläutern wir nachfolgend die Vor- und Nachteile von Präsenzunterricht und E-Learning.

Vorteile Präsenzunterricht

Hier sind einige Vorteile von Präsenzunterricht:

  1. Soziale Interaktion: Präsenzunterricht bietet Schülern die Möglichkeit, in einer Klassenumgebung zu lernen und sich mit ihren Mitlernenden und Lehrern zu vernetzen.
  2. Direkte Lehrer-Schüler-Interaktion: Präsenzunterricht bietet Schülern die Möglichkeit, direkt mit ihren Lehrern zu interagieren und Fragen zu stellen.
  3. Praktische Anwendung: Präsenzunterricht bietet Schülern die Möglichkeit, praktische Fähigkeiten und Techniken direkt unter Anleitung ihrer Lehrer zu erlernen. Durch die Teilnahme an Projekten und Übungen können Hands-on-Erfahrungen gesammelt werden.
  4. Motivation: Präsenzunterricht kann Schüler motivieren, da sie direkte Rückmeldung und Anerkennung für ihre Leistungen erhalten.

Nachteile Präsenzunterricht:

Hier sind einige Nachteile von Präsenzunterricht:

  1. Geografische Einschränkungen: Präsenzunterricht erfordert, dass Schüler an einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit anwesend sein müssen, was für manche Schüler aufgrund von Entfernungen oder Verkehrsbedingungen schwierig sein kann.
  2. Zeitliche Einschränkungen: Präsenzunterricht ist an bestimmte Zeitpläne gebunden, was für Schüler, die andere Verpflichtungen haben, schwierig sein kann.
  3. Eingeschränkte Flexibilität: Präsenzunterricht bietet wenig Flexibilität für Schüler, die ihr Lernen an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen möchten. Besonders in überfüllten Klassen, müssen die Einzelnen oft für die Gruppe zurückstecken. Nicht alle können von nur einer Lehrkraft ausreichend individuell gefördert und gefordert werden.
  4. Ansteckende Krankheiten: In einer Klassenumgebung besteht das Risiko einer Übertragung von Krankheiten. Besonders in Grippezeiten leidet darunter oft die ganze Familie.

Vorteile E-Learning:

Hier sind einige Vorteile von E-Learning:

  1. Flexibilität: E-Learning ermöglicht es Schülern, ihre Lernumgebung und -zeiten zu wählen, was besonders für Menschen mit beschränkten Zeiten oder ortsgebundenen Verpflichtungen von Vorteil ist. E-Learning kann von überall auf der Welt aus aufgerufen werden, solange ein Internetzugang vorhanden ist.
  2. Zeitersparnis: E-Learning kann Zeitersparnisse bringen, da Schüler das Material selbstständig in ihrem individuellen Tempo bearbeiten können und keine Zeit mit Reisen oder Warteschlangen verbringen müssen.
  3. Kosteneffizienz: E-Learning ist in der Regel kosteneffizienter als Präsenzunterricht, da keine Reise- und Unterbringungskosten anfallen. Außerdem kann E-Learning dazu beitragen, die Umweltauswirkungen von Reisen und Papierverwendung zu reduzieren.
  4. Personalisierte Lernumgebung: E-Learning bietet Schülern die Möglichkeit, ihren eigenen Lernstil und -tempo zu wählen. E-Learning bietet Schülern Zugang zu einer Vielzahl von Ressourcen, einschließlich Online-Materialien, virtuellen Klassenräumen, Diskussionsforen und mehr.

Nachteile E-Learning:

Hier sind einige Nachteile von E-Learning:

  1. Isolation: E-Learning kann eine isolierende Erfahrung sein, da es keine direkte Interaktion mit Lehrern oder Lernkollegen ermöglicht.
  2. Technische Probleme: E-Learning kann von technischen Problemen beeinträchtigt werden, wie z.B. schlechte Internetverbindung, fehlerhafte Software oder inkompatible Geräte.
  3. Motivationsprobleme: E-Learning kann für manche Schüler weniger motivierend sein als Präsenzunterricht, da es keine direkte soziale Interaktion und Ansporn durch den Lehrer und die Mitlernende bietet.
  4. Eingeschränkte Übungsmöglichkeiten: Einige Themen, wie z.B. praktische Fähigkeiten oder Experimente, können schwieriger zu vermitteln sein als in einer traditionellen Klassenumgebung.

Einsatzbereiche Blended Learning:

Blended Learning kann in vielen verschiedenen Bereichen und auf verschiedenen Bildungsstufen eingesetzt werden, einschließlich:

  • Schulen: Blended Learning kann in Grund- und Sekundarschulen eingesetzt werden, um Schülern eine flexiblere und personalisierte Lernumgebung zu bieten.
  • Hochschulbildung: Blended Learning kann in Hochschulen und Universitäten eingesetzt werden, um Schülern den Zugang zu Online-Materialien und virtuellen Klassenräumen zu ermöglichen.
  • Fortbildung und berufliche Bildung: Blended Learning kann in der beruflichen Bildung und Fortbildung eingesetzt werden, um Arbeitnehmern den Zugang zu Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu erleichtern.
  • Militärische Bildung: Blended Learning kann in der militärischen Bildung eingesetzt werden, um Soldaten den Zugang zu Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu erleichtern.
  • Corporate Training: Blended Learning kann im Unternehmensbereich eingesetzt werden, um Mitarbeitern Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten, unabhängig von ihren Standorten und Zeitplänen.

Fazit

Durch die Kombination von digitalen und traditionellen Lehrmethoden können die Vorteile beider Ansätze genutzt werden.

Zum Beispiel kann mit digitalen Mitteln eine effizientere Vermittlung von Inhalten erreicht werden, während gleichzeitig die direkte Interaktion und die praktische Anwendung vor Ort erhalten bleibt. So kann eine individuelle und flexible Lernumgebung geschaffen werden, die den Bedürfnissen jedes einzelnen Lernenden entspricht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

26 − = 19